Über uns

DocEstate, ein PropTech-Unternehmen aus Aschaffenburg mit Spezialisierung auf die Digitalisierung von Behördenabfragen im Immobiliensegment, ermöglicht es offizielle Dokumente online bei der öffentlichen Verwaltung, Baubehörden und Ämtern digital zu beantragen und bereitzustellen. Das junge Unternehmen zeichnet sich insbesondere durch die flächendeckende Dokumentenbeschaffung im Bundesgebiet sowie dem engen Austausch zwischen Ämter und Immobilienunternehmen aus. Renommierte Anwaltskanzleien und Investmentmanager wie z.B. DLA Piper, BRL BOEGE ROHDE LUEBBEHUESEN oder BEOS zählen bereits zum festen Kundenstamm von DocEstate. Darüber hinaus wird das Unternehmen derzeit vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Geschäftsidee der beiden Gründer Jerome Sprinkmeier und Christoph Schmidt entstand in einem Praktikum bei einem Frankfurter Emissionshaus. Das interdisziplinäre Kernteam von DocEstate besteht aus Immobilienspezialisten und Softwareexperten, welche die Basis für das digitale Geschäftsmodell bilden.

Christoph Schmidt


Geschäftsführer

M. A. Real Estate Management

Jerome Sprinkmeier

Geschäftsführer

M. A. Real Estate Management

Jona Sprinkmeier


Softwareentwickler

B. Sc. Business Informatics

Philipp Scholz


Softwareentwickler

B. Sc. Business Informatics

Vision

Eine Vielzahl an Auskünften der Ämter stellen eine wichtige Informationsquelle in den verschiedenen Phasen des Immobilienlebenszyklus dar. Entscheidend ist nicht nur die Vielfalt und der Inhalt der Auskünfte, sondern auch die Aktualität. Um den Antragsprozess im „Dokumentenchaos“ effizienter zu gestalten und zu beschleunigen, bietet DocEstate eine einzigartige Verbindung zwischen den Ämtern und Antragstellern. Die Vision von DocEstate richtet sich auf einen Ausbau im Bereich E-Government, der für einen sprunghaften Fortschritt der digitalen Immobilienwirtschaft entscheidend ist. Um den Antragsprozess weiter zu beschleunigen, arbeitet das Team von DocEstate kontinuierlich an neuen Optimierungen und digitalen Lösungen. Die Vision fokussiert dabei die Digitalisierung der Behördengänge, um eine Bereitstellung relevanter Informationen im 24/ 7 Format zu ermöglichen.