So sieht ein Grundbuchauszug aus

Das Muster eines Grundbuchauszug anschaulich erklärt

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register (erstellt vom Staat), in dem die Eigentumsverhältnisse von Grundstücken verbindlich geregelt sind. Es nennt den oder die jeweiligen Besitzer und enthält alle wesentlichen Inhalte zu Rechten und Lasten des Grundstücks. Das Grundbuch setzt sich aus dem Bestandsverzeichnis und drei Abteilungen zusammen, in denen unter anderem Eigentümer und gegebenenfalls vorhandene Grundpfandrechte wie Hypotheken oder Grundschulden aufgeführt sind. Grundbuchauszüge beinhalten darüber hinaus ein Deckblatt, das vor allem der Einordnung des Grundstücks dient.

Deckblatt

Das Deckblatt eines Grundbuchauszugs erleichtert die Einordnung, indem es immer das zuständige Amtsgericht, die Gemarkung und die Blattnummer listet. Große Grundbuchbezirke unterteilen darüber hinaus zusätzlich in einzelne Bänder. Die Fußzeile datiert das Datum der letzten Änderung sowie das Datum des Ausdrucks, welches zur Gewährleistung der Aktualität dient.

Das Grundstück liegt im Zuständigkeitsbereich des Amtsgericht Musterstadt, in der Gemarkung Muster Bezirk 11. Es handelt sich um die Blattnummer 1119. Die letzte Änderung wurde am 15.02.2020 eingetragen und der Ausdruck des Grundbuchauszug ist vom 01.03.2020.

Muster eines Grundbuchauszugs: das Deckblatt. Es enthält das ausfertigende Amtsgericht, den Bezirk und die Blattnummer des Grundstücks.
Muster eines Grundbuchauszugs: das Bestandsverzeichnis. Hier werden Angaben zur Lage, Wirtschaftsart und Größe von Grundstücken gemacht.

Bestandsverzeichnis

Das Bestandsverzeichnis führt alle dem Grundbuchblatt zugehörigen Grundstücke und deren Lage auf. Abhängig von der Anzahl der Eintragungen kann es sich über mehrere Seiten erstrecken.

Die einzelnen Grundbuchbezirke werden durch Gemarkungen unterteilt. Die Gemarkung setzt sich dabei aus einzelnen Fluren zusammen, die wiederum Flurstücke beinhalten. Zusätzlich sind sowohl die Adresse als auch die Größe der einzelnen Grundstücke angegeben. Darüber hinaus werden Begünstigungen des Grundstücks, sogenannte Herrschvermerke, im Bestandsverzeichnis gelistet.

Das Bestandsverzeichnis des Grundbuchauszug-Musters mit der Blattnummer 1119 beinhaltet drei Eintragungen. Das Grundstück dieses Grundbuchblatts setzt sich aus 3 Flurstücken zusammen, die allesamt im Flur 401, der Gemarkung Muster Bezirk 11 liegen. Die Spalte Wirtschaft und Lage deutet darauf hin, dass das Grundstück zwischen 2 Straßen liegt (Vorder- und Rückseite). Herrschvermerke liegen nicht vor.

Abteilung I

Abteilung I listet alle aktuellen und ehemaligen Eigentümer. Außerdem wird die Grundlage der Eintragung niedergeschrieben. Für das gesamte Grundbuchblatt gilt, dass die Ungültigkeit der Eintragungen durch Unterstreichungen bzw. Querstreichungen kenntlich gemacht wird.

Die Unterstreichung der MusterReal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH Hamburg sowie die zugehörige Auflassung wurden mit der Eintragung des Neueigentümers “DocEstate GmbH Aschaffenburg” unterstrichen. Die MusterReal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH hat durch die Streichung sämtliche Rechte an dem Grundstück bzw. der Immobilie verloren. Die Kürzel Rainer bzw. Doc in der Spalte “Grundlage der Eintragung” kennzeichnen den jeweiligen Notar, der die Eintragung veranlasst bzw. begleitet hat.

Muster eines Grundbuchauszugs: Abteilung 1. Die erste Abteilung nennt in erster Linie die Eigentümer des Grundstücks.
Muster eines Grundbuchauszugs: Abteilung 2. Hier werden dinglichen Rechte wie Nießbrauch, Reallasten oder Dienstbarkeiten aufgeführt.

Abteilung II

In Abteilung II werden die mit dem Grundstück zusammenhängenden Lasten festgehalten. Das können dingliche Rechte wie Nießbrauch, Reallasten oder Dienstbarkeiten sein.

Eine Belastung betrifft dabei nicht immer alle in dem Grundbuchblatt gelisteten Flurstücke. Welche Flurstücke betroffen sind, wird in der Spalte “laufende Nummer der betroffenen Grundstücke im Bestandsverzeichnis” vermerkt. Die Bezeichnung „Grundstücke“ steht sinngemäß für die einzelnen Flurstücke.

Das Grundbuchblatt 1119 ist mit einer beschränkt-persönlichen Dienstbarkeit zugunsten der Stadtwerke Musterstadt GmbH eingetragen. Die Eintragung soll die Unterhaltung der Versorgungsleitungen, die das Grundstück queren, ermöglichen. Die genauen Einzelheiten sind dabei in der Grundakte, die ebenfalls durch das Amtsgericht geführt wird, niedergeschrieben.

Abteilung III

Die Abteilung III dient zur Eintragung der Grundpfandrechte wie Hypotheken, Grundschulden und Rentenschulden. Auch in Abteilung III gilt, dass nicht alle Grundstücke (Flurstücke) mit einem Grundpfandrecht belastet sein müssen. Die Einzelheiten des jeweiligen Grundpfandrechts werden in der Spalte „Hypotheken, Grundschulden, Rentenschulden“ aufgeführt. Ungültige Eintragungen sind jeweils unterstrichen. Bei längeren Textpassagen werden zur Kenntlichmachung der Ungültigkeit auch Querstriche verwendet.

Die Grundschuld des Grundbuchauszugs mit der Blattnummer 1119 umfasst alle Flurstücke des Grundbuchblatts und beträgt 670.000,00 Euro. Die Eintragung wurde am 15.02.2020 durch den Notar Mustermann beantragt.

Das Muster eines Grundbuchauszugs: Abteilung 3. Die letzte Abteilung listet gegebenenfalls vorhandene Grundpfandrechte wie Grundschulden, Hypotheken oder Rentenschulden auf.

Behördenauskünfte?

So einfach wie noch nie!

Entlastung der Immobilienwirtschaft

“DocEstate liefert durch die Bündelung immobilienspezifischer Behördenauskünfte einen erheblichen Fortschritt für den Ausbau des E-Government, der nicht nur die Eigentümerseite, sondern die gesamte Immobilienwirtschaft entlastet.”

Paul H. Muno

Head of Investor Relations & Germany - Managing Director, Principal Real Estate Spezialfondsgesellschaft mbH